Klassische Homöopathie ist eine Arzneimitteltherapie.
Die Verschreibung erfolgt nach dem individuellen Symptomenbild des Patienten.

 

Similia Similibus Curentur

Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden.

Homöopathie geht auf den deutschen Chemiker und Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) zurück. Er forschte Zeit seines Lebens an dem, was er als Ähnlichkeitsprinzip bezeichnete, Grundlage aller Behandlungen in der Homöopathie. Er untersuchte verschiedenste Substanzen und prüfte diese genau. Diese sogenannten Arzneimittelprüfungen sind bis heute die Basis unseres homöopathischen Arzneischatzes. Später entwickelte Hahnemann die Potenzierung (Verdünnung und Verreibung der Arzneien). Bis heute haben sich das Ähnlichkeitsgesetz, die Arzneimittelprüfung und die Potenzierung als Grundpfeiler der klassischen Homöopathie erwiesen.

Mehr hier:
Medizin oder Mogelpackung?
Medieninitiative Homöopathie
VKHD